- Anzeige -


DRD5

Aus ADHSpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Slc6a4.png

Beim DRD5-Gen (auch bekannt als Dopaminrezeptor-D5-Gen) handelt es sich um ein Gen auf Chromosom 4. Im Genlocus 4p16.1 kodiert es für den Dopamintransporter-D5.

Befunde

Das DRD5-Gen wurde, gemeinsam mit dem SLC6A3 und DRD4, 1999 als eines der ersten möglichen Kandidatengene auf mögliche charakteristische SNP untersucht. Daly et al. fanden dabei eine signifikante Assoziation zwischen ADHS und dem 148bp-Allel des Mikrosatellitenmarkers DRD5-PCR1 in 18,5 kb Entfernung von der Transkriptionsstelle des DRD5 auf dem Chromosom.[1] Spätere Untersuchungen[2][3][4] konnten diese Beziehung nur teilweise bestätigen. In einer groß angelegten Multicenter-Analyse von Lowe et al.[5] konnte eine eindeutige Beziehung zum kombinierten oder unaufmerksamen ADHS-Subtyp aufgezeigt werden, nicht aber zum hyperaktiv-impulsiven.

Mögliche Rolle bei ADHS

Die mögliche funktionelle Rolle des entdeckten Mikrosatellitenmarkers konnte bislang nicht geklärt werden. Lasky-Su et al. fanden ein besonders frühes Manifestationsalter der ADHS, wenn ein bestimmter Risikotyp im Gen vorliegt, der sechs signifikante SNP umfasste.[6]

Potentielle Komorbidität

Ein Mikrosattelit nahe des DRD5 wurde in Verbindung mit Schizophrenie gebracht.[7]

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10208453
  2. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1181932/
  3. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10889550
  4. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17948899
  5. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14732906
  6. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17501935
  7. https://www.wikigenes.org/e/ref/e/9702739.html
Weiteregene.png